Zurück ins Leben

Mobilisation ist entscheidend

Durch langjährige Erfahrung und enge Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten haben wir Mobilisationsmethoden, individuell auf jeden Patienten zugeschnitten, entwickelt. Wichtig ist zunächst, dass er wieder zur Ruhe findet und lernt Vertrauen zu sich selbst und zum qualifizierten Personal aufzubauen. Denn nur der Patient der vertraut, verliert die Angst vor der neuen Lebenssituation. Dadurch steigt die Motivation mit uns zu arbeiten und die Chance auf eine größere Selbstständigkeit.

Zur Mobilisation gehört ein kontinuierliches Training der Muskelkraft.Durch aktive und passive Übungen werden sowohl der Körper als auch die Atemmuskulatur gestärkt. Physio- und Ergotherapeuten unterstützen beim Training mit Aufrichthilfen, Therabändern, Knautschbällen, Hanteln, Bettfahrrädern, Ergometer, Laufrad Stehbrett u.v.m.

Eine Alltagsbegleiterin / Betreuungskraft spielt, singt, liest etwas vor oder leistet dem Patienten einfach Gesellschaft, ganz nach seinen Wünschen. Denn nicht nur der Körper braucht wieder neue Reize und Herausforderungen, sondern auch der Geist und die Seele.

Die Ernährung spielt ebenfalls eine große Rolle bei der Mobilisation, denn nur wer genug Energie hat, ist auch in der Lage verlorene Kraft wiederaufzubauen. Bei Sondenkostgabe wird der behandelnde Arzt darauf achten, dass eine Mangelernährung behoben wird oder gar nicht entsteht. Wer bereits essen kann, auch unter Beatmung, wird durch unsere Hauswirtschafterin mit täglich frisch zubereiteten Speisen verwöhnt.

Der Patient erlernt gemeinsam mit den Logopäden wieder das Schlucken, womit der Weg zum selbstständigen Essen bereitet wird. Des Weiteren macht er mit ihm Atemübungen; um die Zeit am Heimbeatmungsgerät immer weiter zu verkürzen.

Auch das Sprechen mit einer Trachealkanüle ist möglich und wird daher mit den Therapeuten geübt. Denn sich mitteilen zu können unterstützt das Voranschreiten der Genesung und fördert ein selbstbestimmtes Leben. Alle Prozesse werden durch das Fachpersonal qualifiziert begleitet und dokumentiert.

Durch Kooperation mit Therapeuten, Ärzten und Fachkliniken gibt es beste Chancen, ein Leben ohne Beatmungsgerät und trachealer Kanüle zu führen.

Alltagsübungen Patient mit Würfelbecher
Übung Kopfarbeit: Patient beim Kartenspielen
Training Armmuskulatur
Lauftraining mit dem Patienten
Alltagsübungen Patient mit Würfelbecher
Übung Kopfarbeit: Patient beim Kartenspielen
Training Armmuskulatur
Lauftraining mit dem Patienten

Das Leben ist wert, es zu leben – und jeder hat das Recht Mensch zu bleiben

Wir sind für Sie da – und informieren Sie sehr gerne auch persönlich über unser umfangreiches Angebot.
Rufen Sie uns einfach an 0203 – 410 469 27 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Das Leben ist wert, es zu leben – und jeder hat das Recht Mensch zu bleiben

Wir sind für Sie da – und informieren Sie sehr gerne auch persönlich über unser umfangreiches Angebot.
Rufen Sie uns einfach an 0203 – 410 469 27 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 Wir l[i]eben Menschlichkeit!

 Wir l[i]eben
Menschlichkeit!

 Wir l[i]eben
Menschlichkeit!